6
Neu hier? Jetzt anmelden! |
 
Sport50
Du bist noch kein Fan von TB Uphusen...
Neuigkeiten

TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

Um 16.47 war es soweit. Wie von der Tarantel gestochen rannten die Spieler des Fußball-Oberligisten TB Uphusen auf den Platz und feierten nach dem 3:2 (1:0)-Erfolg über den SV BW Bornreihe ausgelassen den Klassenerhalt. Der Lieblingssong – er war schnell komponiert: „Nie mehr Landesliiiigaaa, nie mehr, nie mehr!“

Mittendrin natürlich Trainer Benedetto Muzzicato, der nie den Glauben an seine Mannschaft verloren hatte. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass ihn seine Spieler neben dem Sieg auch noch auf eine ganz besondere Art beschenkten. Max Wilschrey, Torschütze zum 1:0 (45.), verabreichte Muzzicato die obligatorische Bierdusche. „Jetzt siehst du mit den nassen Haaren auch endlich aus wie ein Italiener“, gab es als passenden Spruch gratis von Wilschrey obendrauf.

Der Uphuser Trainer nahm es in Anbetracht des Klassenerhalts, der dank der Schützenhilfe von FT Braunschweig (6:1 über Hannover) ermöglicht wurde, mit Humor. Das galt jedoch nicht für die zuvor gezeigte Leistung, mit der sich Muzzicato nur bedingt zufrieden zeigte. „Auch wenn der Sieg verdient ist, hätte ich mir das Zittern gerne erspart. Doch am Ende war es ein reines Nervenspiel“, verwies der TBU-Coach auf den überflüssigen Ausgleich zum 2:2. Dabei hatte sein Team nicht nur durch Ali Achour
Ali Achour
 (54.) das 2:0 vorgelegt, sondern agierte zudem ab der 37. Minute nach einer Notbremse von Bornreihes Keeper Daniel Griesbach an Kerem Sahan in Überzahl.

„Da müssen wir uns dann einfach cleverer verhalten und das Spiel breitmachen. Das wir dann nach dem Ausgleich nervös werden, war bei der Bedeutung doch völlig normal. Aber wir haben bis zum Ende immer an uns geglaubt und bewiesen, dass wir eine Mannschaft sind“, stand TBU-Kapitän Stefan Denker
Stefan Denker
 die Freude nach dem Siegtreffer von Ali Achour
Ali Achour
 (89.) deutlich ins Gesicht geschrieben. Bis es soweit war, galt es auf Seiten der Gastgeber jedoch einige bange Minuten zu überstehen. Zumal nach dem Ausgleich der Gäste (77.) quasi im Gegenzug der eingewechselte Lord Hoopmann mit seiner ersten Ballberührung das 3:2 hätte machen müssen, das Leder aber unbedrängt deutlich über den Kasten jagte.

Pech hatte indes Yannis Becker (80.), dessen Schuss vom Ex-Uphuser Alexander Huhn geblockt wurde. Die Muzzicato-Elf ließ jedoch nicht locker und wurde belohnt. Nach einem Pass von Tobias Esche hatte Max Wilschrey das Auge für den besser postierten Ali Achour
Ali Achour
. Der Youngster zeigte keine Nerven und brachte den Arenkamp mit dem alles erlösenden 3:2 (89.) zum Kochen. „Die Mannschaftsfahrt kann kommen.

Da geht es auf jeden Fall richtig zur Sache“, erklärte TBU-Kapitän Denker mit einem Schmunzeln. Wer dabei nun jedoch an eine Fahrt zum Ballermann denkt – der liegt völlig auf dem falschen Dampfer. Nein, die Uphuser machen sich auf den Weg in den Heidepark nach Soltau.

Quelle: www.kreiszeitung.de
Foto: häg
Text: Kai Caspers

Geschrieben von tbuphusen.fussball, am 22.05.2017 um 16:22 Uhr.




    Melde dich anhand eines sozialen Netzwerkes an:

    oder erstelle ein neues Konto hier:
    Benutzername 
    Vorname 
     
    Nachname 
     
    E-Mail 
    Passwort 
     
    Passwort wiederholen 
     
    Land 
     
    Geburtstag 
     
     
      ?
      Ja              Nein 
     
     Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzregelung
    Die Webseite von ist ein Teil von Sport50-Network. Du kannst also ganz entspannt alle Internetseiten in unserem Netzwerk durchstöbern ohne dich jedes mal registrieren und einloggen zu müssen.
    oder

    Du hast schon ein Konto? Melde dich hier an: