385 View(s)
Uphuser Hoffnungsschimmer Dank Wilschrey

Uphuser Hoffnungsschimmer Dank Wilschrey

Eigentlich lief es wie immer am Arenkamp, der Gast aus Braunschweig führte 1:0 und den Zuschauern und Akteuren des TB Uphusen schwante nichts Gutes. Doch in der 2. Halbzeit zeigte der TBU ein ganz anderes Bild. Aber der Folge nach.



Der Gastgeber kontrollierte Ball und Gegner, aber Yigit und Mennicke vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Es kam, wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte wusste sich Peek nicht anders zu helfen und foulte im eigenen 16er. Fabian Krüger trat an und vollendete sicher gegen Torhüter Meyer, der nach seiner Sperre erstmals wieder das Tor des Gastgebers hütete (28 Min.). Peek hatte Glück, dass der Schiedsrichter keine Karte zeigte. „ Hätte gut und gern auch eine Rote Karte sein können“, so Muzzicato.



„Tolles Spiel der Jungs“



In Halbzeit 2. parierte Meyer sehenswert und verhinderte den 0:2-Rückstand. In der 71 Spielminute erlöste Stürmer Max Wilschrey den TBU. Eine Kopfballverlängerung von Koltonowski vollendete der Stürmer per Volleyabnahme aus 13 Metern zum 1:1-Ausgleich. Nur 5 Minuten später köpfte der starke Koltonowski eine Ecke von Yigit zur 2:1-Führung ins lange Eck (76 Min.). Nach dem Wilschrey die große Chance zum 3:1 leichtfertig vergab, machte er es in der 85 Minute besser. Eine feine Einzelaktion vollendete er per Lupfer zum 3:1 und zur Entscheidung. Damit haucht der Stürmer den abstiegsbedrohten Uphusern wieder neues Leben ein.



Benedetto Muzzicato (Trainer TB Uphusen): „ Der nächste Schritt in unserem Lernprozess. Ein riesen Kompliment an die Mannschaft, die ein tolles Spiel hingelegt hat. Man merkt, dass wir mittlerweile die schlechte Vorbereitung aufholen und viele Abläufe besser greifen. Wir haben den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass wir nur noch gewinnen können. Das war spielerisch und mannschaftlich ein Schritt nach vorne!“



Quelle: www.fupa.net

Text: Oliver Warnke

Foto: Berndt